SKOLIOSETHERAPIE

(Skoliose: altgriech. Krümmung, Seitabweichung von der Längsachse und Rotation der Wirbel um die Längsachse und Torsion (=Verdrehung) der Wirbelkörper)

Die dreidimensionale Skoliosetherapie nach Katharina Schroth SIR® ist eine seit Jahrzehnten erprobte und weiterentwickelte Behandlungsmethode. Über Rückkopplungsmechanismen wird das Haltungs- und Bewegungsempfinden der Skoliose Betroffenen PatientInnen angesprochen. Es wird mit den Betroffenen eine Haltungsverbesserung und damit eine Krümmungsaufrichtung geübt, wodurch das Haltungsempfinden nachhaltig verändert und stabilisiert wird. Ein fester Bestandteil dieser Therapie ist die Korrekturatmung, wodurch das skoliotische Atemmuster korrigierend beeinflusst wird. Es wird an einem individualisierten Übungsprogramm für die jeweilige Krümmung gearbeitet. PatientInnen, die vom Arzt ein Korsett verordnet bekommen, werden in der Physiotherapie beim Umgang mit der Skoliose und dem Korsett begleitet und unterstützt. 

Für Fortgeschrittene Schroth PatientInnen wird auch eine Skoliosetherapie in einer Kleingruppe von Gleichgesinnten angeboten. 

ZIELE DER SKOLIOSETHERAPIE NACH SCHROTH

  • Entwicklung von Selbstkompetenz und geeigneten Bewältigungsstrategien

  • Dreidimensionale Wirbelsäulen-Korrektur und Krümmungsaufrichtung

  • Progredienzvermeidung (Verhinderung eines Fortschreitens der Erkrankung)

  • Korrektur der skoliotischen Körperhaltung

  • Verbesserung der Vitalkapazität (Verbesserung der Atmung)

  • Verbesserung der Akzeptanz und Kosmetik

  • Entwicklung und Durchführung eines Hausaufgaben-Übungsprogramms

  • Verbesserung der Compliance (Therapietreue) bei Korsettindikation

  • Schmerzreduktion

  • Vermeidung eines operativen Eingriffs

 

(Quelle: Asklepios Katharina Schroth Klinik Bad Sobernheim)